"Neue Mitte Ortenberg"

10. Okt 2021

Mit dem kleinen Fest "Alles unter einem Hut" wurde das Bürgerbeteiligungsprojekt "Neue Mitte Ortenberg" nach 1 ½ Jahren Arbeit abgeschlossen.

In insgesamt 20 Terminen unterschiedlicher Formate wurden in den letzten 1 ½ Jahren mit breiter Bürgerbeteiligung Rahmenbedingungen für die Neugestaltung des Areals rund um Dorfplatz und Seniorenzentrum erarbeitet. Mit 80% beteiligt sich das Land an den Kosten dieses Prozesses, der für Ortenberg eine völlig neue Erfahrung war und ist. Dass dieser exakt und deckungsgleich in die Pandemie fiel, brachte zusätzliche Herausforderungen mit sich. Während in vielen anderen Gemeinden deshalb der Prozess abgebrochen werden musste, war man in Ortenberg kreativ und hat etwa mittels einer speziellen Online-Plattform während des ersten Locckdowns und passgenauen Präsenzveranstaltungen die Hürden genommen, so Lisa Weis vom Sozialministerium ("Allianz für Beteiligungen"). Sie nachm als Gast an der Veranstaltung teil. 

Mehr als 300 Einzelvorschläge und Ideen was man sich hier alles vorstellen kann und wünscht, wurden aus der Bevölkerung zusammen getragen. Diese galt es zu strukturieren, zu ordnen und „unter einen Hut“ zu bringen. Noch gibt es keine "fertigen" Vorschläge, aber ein aus formulierten Bedarfen gezogeneer Rahmen. Diesen gilt es nun zu füllen und die gewonnenen Zwischenergebnisse sind jetzt Arbeitsgrundlage für den Gemeinderat für die nächsten Monate.

Dieser wird sich damit beschäftigen und auch einen landschaftsplanerischen Wettbewerb durchführen, um konkrete Lösungsvorschläge um den formulierten Bedarfen nachzukommen zu finden.

Diese Abschlussveranstaltung sollte den Dank für die vielen ehrenamtlich geleisteten Stunden und die engagierte Mitwirkung in diesem Beteiligungsprojekt zum Ausdruck bringen. 

Zugleich sollte dieses – experimentelle – Fest Anregungen und Impulse geben und zum Nachdenken über neue Formen von Veranstaltungen anregen um hierarchiefrei und mit wenig Aufwand Festathmosphäre und - Infrastruktur zu schaffen.