Ab 30. Juli gilt im Ortenaukreis Inzidenzstufe 2

29. Jul 2021

In den vergangenen fünf Tagen lag der Wert der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen jeweils über dem Schwellenwert von 10. Dies stellt das Gesundheitsamt nunmehr fest mit der Folge, dass die Inzidenzstufe 2 (10 bis 35) greift. Verbunden sind damit unter anderem Beschränkungen der Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen.

Am Samstag, 24. Juli, hat der Sieben-Tage-Inzidenzwert (pro 100.000 Einwohner) im Ortenaukreis erstmals den Wert von 10 überschritten und ist seitdem nicht wieder unter diesen Schwellenwert gefallen. Mit dem vom Landesgesundheitsamt für Mittwoch (28. Juli) festgestellten Inzidenzwert von 12,1 hat der Ortenaukreis die 7-Tages-Inzidenz von 10 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen überschritten. Damit rutscht er in die Inzidenzstufe 2 der Corona-Verordnung (CoronaVO) für Baden-Württemberg, diese gilt bei einer Inzidenz zwischen 10 und 35.
Ab Freitag, 30. Juli, kommt es so zu Einschränkungen, u.a. bei der Kontakt-Personenzahl, privaten Feiern und öffentlichen Veranstaltungen. Für Freizeiteinrichtungen bleiben die Regeln gleich, also keine Beschränkungen im Freien oder in geschlossenen Räumen. Gleiches gilt für Kultureinrichtungen und außerschulischer Bildung. Wenn die Inzidenz an fünf Tagen in Folge wieder unter 10 liegt, greifen wieder die Lockerungen der Öffnungsstufe 1.

Alles auf einen Blick – was ab dem 30. Juli in der Inzidenzstufe 2 im Ortenaukreis gilt:

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/210625_Auf_einen_Blick_DE.pdf