Historischer Kanzleihof entdeckt

06. Mär 2022

Aus den Archivunterlagen war bekannt, dass sich auf dem Grundstück zwischen der KRONE-Metzgerei und dem Hinteren Burgweg im 17./18. Jahrhundert das Kanzleigebäude der vorderösterreichischen Landvogtei Ortenau befunden hat. Dies war nun seit genau 333 Jahren unbebaut und agrarisch genutzt.

Vor der geplanten Errichtung einer Wohnanlage und eines Geschäftshauses auf dem Areal wurde daher eine archäologische Rettungsgrabung durchgeführt. Über das Ergebnis informierte das Landesdenkmalamt in einer Informationsveranstaltung. Die Bauherrschaft, perfect living GmbH & Co.KG, hat mit der Rettungsgrabung den Archäologischen BaustellenService in Süddeutschland beauftragt. Die vom Landesamt für Denkmalpflege (LAD) im Regierungspräsidium Stuttgart betreute Untersuchung machte nun für kurze Zeit bauliche Reste eines mittelalterlichen Gehöfts sichtbar:

Eine interessante Erkenntnis: Nicht erst wie bisher angenommen seit ca. 1550, sondern auch schon zuvor gab es hier wohl ein herrschaftliches Verwaltungsgebäude. So wurden Reste von spätmittelalterlichen Wohn- und Wirtschaftsbauten eines Dreiseitengehöfts freigelegt. Dabei handelt es sich offenbar um ein aus Urkunden belegtes Kanzleigebäude aus dem 16./17. Jahrhundert. Das Gebäude war unterkellert und ersetzte wohl ein älteres, spätmittelalterliches Gebäude. Um den Hof gruppieren sich weitere, nicht unterkellerte Nebengebäude sowie ein Brunnen und eine Latrine.

Die Presseinformation des Landesdenkmalamtes finden Sie hier.